FIAT Rückruf Ducato Brandgefahr KBA 6212

Rückruf Fiat Ducato Motorbrandgefahr

Rückruf Fiat Ducato Motorbrandgefahr

Unter KBA (Kraftfahrt Bundes Amt) Nummer 6212 ruft FIAT weltweit über 3700 Ducatos in die Vertragswerkstätten zurück. Grund ist diesmal eine fehlerhaft verlegte

Kraftstoffleitung, die sich an benachbarten Bauteilen aufscheuern kann. Tritt dann dort Kraftsoff aus und kommt mit den heißen Teilen des Motors zusammen, kann es im schlimmsten Fall zu einem fatalen Brand kommen. Derzeit ist bekannt, dass Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum 24-08-2018 bis zum 26-10-2018 von diesem Rückruf betroffen sind. In Deutschland sind knapp 1400 Fahrzeuge betroffen, darunter höchstwahrscheinlich auch wieder Wohnmobile, denn der FIAT Ducato ist nun mal eines der beliebtesten Basisfahrzeuge in ganz Europa.




Die Vertragswerkstätten prüfen die Befestigung der Kraftstoffleitungen und bessern bei Bedarf entsprechend nach. FIAT schätzt den Zeitaufwand auf eine gute halbe Stunde. Jedoch wissen wir aus leidlicher Erfahrung, dass nach einer Terminabsprache nicht zwangsläufig auch sofort das eigene Fahrzeug an der Reihe sein muss. Also darf der Kunde durchaus mit An- und Abreise einen halben Tag Zeitaufwand einkalkulieren.

 

FIAT Rückruf Ducato Brandgefahr KBA 6212
FIAT Rückruf Ducato Brandgefahr KBA 6212

Bleibt zu hoffen, dass Fiat gut auf diese Aktion vorbereitet ist. Bei ähnlichen Rückrufen in der Vergangenheit, sollen speziell Wohnmobile schon mal einige Wochen stillgelegt worden sein. Da das Wohnmobil in Deutschland als Luxusgut eingestuft wird, ist die Stellung eines Leihwagens gesetzlich nicht zwingend vorgeschrieben. Hier müsste sich dann die Kundenfreundlichkeit von FIAT unter Beweis stellen.

Ob die im selbem italienischen Werk produzierten Schwestern der PSA Gruppe, also der Citroen Jumper und der Peugeot Boxer, ebenfalls von dem Problem betroffen sind, steht noch nicht fest. Angaben dazu liegen derzeit beim KBA nicht vor. Auch unsere Nachfrage bei dem Ciroen Partner unseres Vertrauens ergab keine Hinweise darauf.

Ob die im selbem italienischen Werk produzierten Schwestern der PSA Gruppe, also der Citroen Jumper und der Peugeot Boxer, ebenfalls von dem Problem betroffen sind, steht nicht fest. Angaben dazu liegen derzeit weder beim KBA noch bei Citroen vor.

In der Vergangenheit gab es diverse Rückrufe von FIAT zu dem beliebten DUCATO. Die Tabelle erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, sie basiert auf Daten des KBA

KBA Rückruf

Beschreibung

6212

Befestigung Kraftstoffleitungen (Anfang 2019)

6152

In 2018 Rückruf von 18.000 Ducatos wegen Rohrleitung zur Abgasrückführung

6172

Anfang 2018 Rückrufaktion wegen Ladeluftkühlerstutzen Fahrgestellnummern von 02781370 bis 02F64300

6106

Anfang 2017 (Fahrzeuge aus Januar 2017) Nockenwellen mit Abweichungen

6042

Service Aktion Software Update

Um allen Missverständnissen vorzubeugen ! Diese Hinweise sind kein FIAT Ducato Bashing, sondern im Sinne des Verbraucherschutzes und der Sicherheit sehr sinnvolle und transparente Maßnahmen, die die Hersteller in Zusammenarbeit mit dem KBA durchführen. Und FIAT ist keineswegs als einzuiger Hersteller betroffen. Auf der Seite des KBA kann man überprüfen welche Modelle andere Marken ebenfalls mit solchen oder ähnlichen Problemen zu kämpfen haben.

Die Rückrufdatenbank des KB dort können informieren Sie sich über Rückrufaktionen zu einem Fahrzeug oder Fahrzeugteil.

Immer auf dem neusten Stand bleiben ? Abonnieren Sie unsere Facebook Seite, denn dort publizieren wir alle neuen Artikel und die Videos aus unserem You Tube Kanal.