Wohnmobilstellplatz Gelsenkirchen

Wohnmobilstellplätze im Ruhrgebiet Gelsenkirchen

DerWohnmobilstellplatz Gelsenkirchen ist der wichtigste Stellplatz im mittleren Ruhrgebiet.

Dank König Fußball, ist der Stadtteil Schalke in Gelsenkirchen bekannter als die Stadt selbst. Und mal ganz ehrlich nachgefragt, für einen außenstehenden Betrachter ist Schalke doch das Highlight der Stadt Gelsenkirchen ! Oder ? Dabei lohnt es wirklich einen Blick in die Vergangenheit dieser Stadt zu werfen. Was Herbert Grönemeyer zu Bochum formuliert hatte, kann eins zu eins für diese Ruhrgebietsmetropole übernommen werden. Sie war vor Arbeit ganz grau. Vor nicht allzu langer Zeit war der Beiname „Stadt der 1000 Feuer“ noch vielen Bürgern im Pott geläufig. Grund waren die vielen Standorte von Kokereien, deren Koksgas abgefackelt wurde. Scheinbar gab es zu jener Zeit Energie im Überfluss.

Als Ziel für Wohnmobillisten im mittleren Ruhrgebiet, ist der Stellplatz im Revierpark Nienhausen das wohl zur Zeit beste Angebot. Im Vergleich zum, sagen wir mal vorsichtig, verbockten Stellplatz in Essen, ist dieser Standort wirklich eine Toplage. Der große Park Nienhausen bietet eine riesige Grünfläche mitten im Revier. Das benachbarte Gesundheitszentrum Nienhausen verfügt über ein Frei – und Hallenbad, sowie diverse Anwendungen für das allgemeine Wohlbefinden. Kinder unter der Besatzung der Wohnmobile freuen sich besonders über den weitläufigen und umfangreich bestückten Spielplatz. Auch Hundebesitzer dürfte sich über den kleinen angrenzenden Wald freuen. Mit einer Stellplatzkapazität von bis zu 22 Mobilen sollten auch spontane Anreisen möglich sein.



In Gelsenkirchen gibt es viel mehr zu sehen und zu erleben, als man so denkt. Fangen wir an mit der Veltins Arena (Arenaring 1, 45891 Gelsenkirchen 0180 6 150810), dem Heimstadion des FC Schalke 04. Aber nicht nur die Fußballer beleben diese imposante Arena, einmal im Jahr findet hier, mitten im Revier von Kohle, Koks und Stahl, ein Biathlon (nächster Termin zum Zeitpunkt des Verfassens ist der 28-12-2015)statt. Gut das es in direkter Nachbarschaft die Ski-Halle in Bottrop gibt, denn auch von dort werden ganze LKW-Ladungen Schnee für dieses Event herbeigeschafft. Immer häufiger dient die Arena auch den Größen aus Pop und Rock als riesige Bühne, die zig Tausend Zuschauer aufnehmen kann.



Aus dem ehemaligen Ruhr-Zoo wurde die Zoom Erlebniswelt (Bleckstraße 64, 45889 Gelsenkirchen 0209 95450). Hier ist die Tierwelt in kleinen Kontinenten wie Alaska, Afrika oder Asien zu bestaunen. So kann man zu Fuß ganze Regionen durchwandern und die dort heimische Tierwelt bestaunen.

Das Sportparadies (Adenauerallee 118, 45891 Gelsenkirchen ) ist in Wirklichkeit ein Eis, Bade und Kegelparadies. Anhänger einer dieser Freizeitbeschäftigungen kommen hier voll auf Ihre Kosten. Für Freunde und Anhänger eines exklusiven Restaurantbesuch, in Verbindung mit der Besichtigung einer Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert empfiehlt sich er Besuch von Schloss Berge (Adenauerallee 103 45894 Gelsenkirchen) Genießen Sie nicht nur ein wunderschönes Restaurant im Schloss, genießen Sie auch die weitläufige Parklandschaft mit ihrer idyllischen Lage rund um der Parksee. Als 1997 die Bundesgartenschau in Gelsenkirchen statt fand, wurde der Nordsternpark (Wallstraße 52, 45883 Gelsenkirchen) über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Hier dominiert Kunst, Kultur, Sport und Wasser das Geschehen. Der Park liegt unmittelbar an der Bundeswasserstraße Rhein Herne Kanal und wird sogar von der Weißen Flotte des Essener Baldeneysees angefahren. Modelleisenbahner finden hier die zweit größte Modelleisenbahn nach dem Hamburger Miniatur Wunderland, mit dem schönen Namen „Deutschlandexpress“.

Aussichtspunkte kennt man ja weitläufig aus dem Mittelgebirgsraum, den Rheinhöhen und anderen prädestinierten Orten. Dort liegen diese Weitsichtblicke auf Bergen und Felsvorsprüngen. Im Ruhrgebiet, bekanntlich mehrheitlich keine Mittelgebirgsregion, heißen die Berge, Halden. Hier wurde der unnütze Abraum des Bergbaus zu Halden aufgeschichtet, die heute die wunderbaren Aussichtspunkte ergeben. Einen davon bietet Gelsenkirchen mit der Halde Rungenberg.

Im kulturellen Bereich kann Gelsenkirchen durchaus mit anderen Revierstädten mithalten. So bietet das Musik Theater im Revier MIR (Musiktheater im Revier GmbH Kennedyplatz 45881 Gelsenkirchen Telefon: 0209.4097-0) einen abwechslungsreichen und hochwertigen Spielplan.

Das Consol-Theater in Bismarck (Bismarckstraße 240 45889 Gelsenkirchen Telefon: 0209 / 9 88 22 82) ist auf dem Areal der stillgelegten Zeche Hugo Consolidation angesiedelt und führt Theaterstücke zu den Lebensrealitäten des zumeist jungen Publikums auf. Schließen wir unseren kulturellen Teil unseres Artikel mit dem Hinweis auf das Kunstmuseum Gelsenkirchen( Horster Straße 5-7) und das

Motorradmuseum an der Wallstraße, in dem der Besucher 90 Oldtimer Motorräder bestaunen kann.

Fazit: Aus der Stadt von Feuer und Koks ist eine Kulturstadt geworden, sicherlich nicht ohne strukturelle Probleme, aber der Wandel ist Sicht-, und Spürbar geworden. So wie man Gelsenkirchen nicht auf seine Vergangenheit als Industriemetropole reduzieren darf, genauso wenig darf man diese Stadt auf Schalke 04 reduzieren, wenn gleich der Fussball prägnant für diese Stadt bleiben wird.