Petition gegen das Überholverbot für Reisembile

Petition gegen Überholverbot für Reisemobile

Petition gegen Überholverbot für Reisemobile
Johann Kose, seines Zeichen Mitglied der Reisemobil Union, hatte den Anstoß zu einer Petition gegeben, wonach das Überholverbot für Reisemobile über 3,5 und bis 7,5 t auf den Bundes Autobahnen, aufgehoben werden soll. Nach aktuellen Verlautbarungen

des Verbandes, hat sich nun tatsächlich etwas im deutschen Bundestag getan. In einem Schreiben der Vorsitzenden des Petitionsausschusses, wird  zum Ausdruck gebracht, das nach Beratungen der Petition das Überholverbot schon bald, so wörtlich, Geschichte sei. Die freudige Reaktion des Pressesprechers der  Reisemobil Union, war der Hinweis, dass man noch nie soweit gewesen sei. Der vom Ausschuss erarbeitete Antrag muss nun jedoch von Verkehrsminister Dobrindt noch unterzeichnet werden.

style=“display:inline-block;width:468px;height:60px“ data-ad-client=“ca-pub-1561052651476450″ data-ad-slot=“3453656967″>

Da jedoch unbekannt ist, wann der Minister dafür Zeit finden wird, sollte sich jeder Reisemobillist, der ein Wohnmobil in den genannten Gewichtsklassen bewegt, tunlichst an das Verkehrszeichen 277 halten ! Schon seit über zehn Jahren ist die RU mit  diesem Thema bei den verschiedenen Behörden vorstellig geworden. Letztendlich hat man auf Seiten der Politik diesmal wohl den Wirtschaftsfaktor des Reisemobiltourismus erkannt und einen Handlungsbedarf gesehen. Bleibt also nur abzuwarten, ob diese erfreulichen Fortschritte am Ende des Verfahrens wirklich zur Abschaffung des Verbotes führt. Vielleicht aber mahlen die politischen Mühlen immer noch auf der Kriechspur und setzen nicht zum beherzten überholen an.