Wohnmobilstellplatz Holland Tolkamer

Wohnmobilstellplätze Holland 6916 Tolkamer

Die Niederländer holen kräftig auf in Sachen Wohnmobilstellplätze in Holland. Vor wenigen Jahren gab es dort hitzige Diskussionen zwischen den Campingplatzbetreibern und den Städten, Gemeindenund den

Wohnmobilstellplatz Holland Tolkamer
Wohnmobilstellplatz Holland Tolkamer

privaten Betreibern von Wohnmobilstellplätzen. Der alte Zank um die Gäste, den wir auch hierzulande gut kennen. Um so erfreulicher, dass sich die Stellplatzdichte erhöht hat und, wie im Fall des Wohnmobilstellplatz Tolkamer, auch nachgerüstet wird. Bei unserem ersten Besuch in Tolkamer in Jahre 2012 war die Parkfläche vor dem Autoverladungsponton lediglich markiert für 15 Wohnmobile. Heute (Stand Oktober 2014) wird die Zufahrt durch Blumenkübel optisch eingeschränkt und PKWs werden durch Verbotsschilder weites gehend abgehalten, mit Ausnahme der Fahrzeuge, die zur Verladung auf die Binnenschiffe den sog. Autosteiger benutzen wollen. Diese Maßnahmen haben den PKW-Verkehr erheblich reduziert. Ohnehin kamen die meisten Autos nur zu einem Blitzbesuch. Es wurde eine kleine Runde gedreht, evtl. kurz gehalten, dann verschwanden sie wieder.

Ein grosser Fortschritt ist auch die Installation von 6 Stromanschlüssen. Zwar bleiben bei voller Platzbelegung die restlichen 9 Reisemobile stromlos, aber vielleicht kann in naher Zukunft hier nachgebessert werden. Eine Ver – Entsorgung wird es leider auch in Zukunft nicht geben. Nach Auskunft eines Platzwartes, liegt die Parkfläche im Überflutungsgebiet und kann somit nicht kanalisiert werden. Die Übernachtung kostet 7,50 € pro Mobil und wird von einem Platzwart einmal täglich, im Rahmen seines Rundgangs, kassiert.
Tolkanmer ist eine kleine Abbildung der Niederlande. Vieles was dieses Land ausmacht, vereint sich in einem Ort. Wasser und Schifffahrt kann hier 24h rund um die Uhr, direkt aus dem Wohnmobilcockpit betrachtet werden. Auch die Schiffbauer sind bei ihrer Arbeit zu bestaunen. Die kleine Scheepswerf De Hoop repariert vorzugsweise die Hotelflussschiffe, die auf so klangvolle Namen wir Harmonie oder Rheinfantasie getauft wurden.
Am anderen Ende der Europakade schwimmt auf einem Ponton ein ganzer Supermarkt, der zwar landseitig zu erreichen ist, aber hauptsächlich von den Binnenschiffern von der Flussseite aus angesteuert wird. Von hier aus starten auch kleine Tenderboote, die zur Versorgung der Rheinschiffe, bei Schleichfahrt längs gehen, um Brennstoffe umzupumpen, mit Wasser versorgen und gegebenenfalls auch mal Ersatzteile an Bord bringen. Dieses Spektakulum kennt keinen Feierabend. Rund um die Uhr ist hier etwas, vom Logenplatz aus, zu sehen.
Das Umland ist ein Naturparadies und ein Eldorado für die Radfahrer unter den Reisemobillisten. Überhaupt sind die Gemeinden rundherum sehr um die Touristen bemüht. Unweit des Wohnmobilstellplatz Tolkamer liegt der grosse See de Bijland, an dessen Ufer auch ein Campingplatz zu finden ist. Sehr nett ist eine kleine Flussfahrt mit der Graaf van Byland, deren Anleger in Sichtweite des Stellplatz zu finden ist. Von hier geht es über das Flüsschen Ijessel zu einer Rundfahrt von Tolkamer aus via „Boven-Rijn“ und Waal durch die Auenlandschaft „De Gelderse Poort“ und den Ooypolder entlang in Richtung Nimwegen.
Bleibt mir nur zu erwähnen, dass Dank der unmittelbaren Nähe zur deutschen Grenze, der Kontakt zum heimischen Mobilfunknetz erhalten bleibt und somit keine Roominggebühren anfallen. Vom Ruhrgebiet über die Autobahn 3 kommend sollte man bei kommoder Fahrweise in weniger als zwei Stunden dieses schöne Fleckchen erreicht haben. Gestattet sind 2 Übernachtungen, dann kann es weiter gehen zu einem neuen Ziel in den Niederlanden.