Neuer Integrierter Sunlight I68

Neu der erste Integrierte von Sunlight I68L

Sunlight I68L ? Die bauen doch diese preiswerten und qualitativ hochwertigen teilintegrierte Wohnmobile. Ja und deshalb ist die Ankündigung eines vollintegrierten Wohnmobils eine kleine Sensation. Der Neue wird auf den Namen Sunlight I68 (Einzelbetten und Hubbett) und Sunlight I68L (mit Queensize-Bett und Hubbett) getauft. Das Basisfahrzeug ist der, bestens bewährte, Fiat Ducato mit Breitspurfahrwerk, dem schadstoffarmen Euro 6 Motor (lesen Sie dazu auch unseren Artikel Fiat Duacto mit Euro 6), ABS, Fahrerairbag, Elektronischer Bremskraftverteilung und serienmäßigen Tagfahrleuchten auf LED Basis. On top gibt es vom Werk aus eine Dichtheitsgarantie von fünf Jahren.

Der Wohnkomfort wird durch einen nahtlosen Übergang vom Fahrerabteil in den Wohnraum gewährleistet. Als Eigner eines ausgebauten Kastenwagen kann man sehr gut nachvollziehen, was ein glatter, nahtloser Übergang bedeutet. Auf üppigen 7,43 Metern verteilt sich der Wohnbereich ,die Küche, das Bad und das Schlafzimmer. An Board dieses Integrierten können bis zu fünf Personen bequem schlafen. Wahlweise auf dem Queensize-Bett oder den Einzelbetten im Heck, jeweils kombiniert mit dem Hubbett. Das Führerhaus wir durch die drehbaren Sitze ganz traditionell in die Sitzgruppe, mit der gegenüberliegenden Sitzbank  eingebunden.
Die Küche in L-Form bietet reichlich Stauraum für die mobile Campingküche. Drei große ausladende Schubladen, eine kreisrunde Edelstahlspüle und einen ausreichend dimensionierten Dreiflammkocher. Der Schrankraum unter der Spüle nimmt an seiner Türe einen Abfallbehälter auf und weist eine enorme Tiefe auf.

Neuer Sunlight I68 und I68L Vollintegriertes Wohnmobil
Neuer Sunlight I68 und I68L Vollintegriertes Wohnmobil

Gegenüber der des Küchenblocks ist der große Kühlschrank auf dem Boden platziert. Darüber befindet sich ein weiterer Schrank, ein offenes Regal und unter der Decke ein Rollschrank. Wer jetzt noch einen Schnellimbiss aufsucht oder jeden Abend ein Restaurant beästigen muss, der versteht nichts von Mahlzeiten, die ein richtiger Wohnmobillist zubereiten kann. An dieser Küche jedenfalls wird der oder der oder die Köchin nicht scheitern.
Über der daneben befindlichen Tür zum Wohnraum, deren Einstieg komfortabel und extra tief angelegt ist, wurde das Kontrollboard angeordnet.
Ob die Reisenden ein Queensize-Bett oder eben die Einzelbetten bevorzugen ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Bei der Auswahl der Innendekore stehen die Wohnwelten Macadamia in Grau-Braun-Tönen gewürfelt und Santa Cruz in Dunkelbraun, zur Verfügung.

Anzeige / Werbung 
Wohnmobilzubehär bei Amazon

Die Anordnung des Bades ist nicht gänzlich neu. Es erstreckt sich über die komplette Fahrzeugbreite und wird durch Türen zum Schlafraum und zur Küche hin verschlossen. Wenn hier jetzt jetzt die Erbsenzähler unter den Wohnmobilkritikern bemängeln, dass niemand das Schlafzimmer betreten kann, wenn das Bad in Benutzung ist, dann sei dieser Spezies der Urlaub in einer Ferienwohnung zu empfehlen. Nur eines hat das Bad nicht verdient, die Bezeichnung Naßzelle, denn die Größe des Bades toppt so manche Bäder in unbeweglichen Ferienimmobilien.
Sunlight behauptet sie seien nicht Sunlight, wenn es nicht die verschiedenen Ausstattungspakete gäbe. So stehen bereits im Basic-Paket unter anderem Hebekippfenster, Duschraumverkleidung, Spiegel, Pilotensitze mit Armlehnen, LED Wohnraumbeleuchtung, zusätzliche Steckdosen und eine Fahrertür zur Verfügung. Ein Chassis Paket umfasst neben weiteren Extras

Sunlight I68L Heckansicht Werkfoto Sunlight
Sunlight I68L Heckansicht Werkfoto Sunlight

eine manuelle Klimaanlage fürs Fahrerhaus, das lektronische Stabilitätsprogramm ESP inklusive Traction Plus (Abhilfe bei einem durchdrehenden Rad) , Beifahrer-Airbag, Tempomat, Radiovorbereitung mit Lautsprechern und die Vorbereitung für Nebelscheinwerfer. Das Chassis-Comfort-Paket mit Fiat 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Lederlenkrad und Lederschaltknauf, Instrumententafel mit Chromringen sowie Armaturentafel mit Applikationen verfeinert die Fahrerkabine mit den Fiat Hausgoodies. Wem immer noch das dicke Portmoney in den Hosentaschen drückt, der kann den perfekten Integrierten I 68 L mit dem Sunlight-Active-Paket bestehend aus Seitenwänden in Glattblech Silber, Sunlight Active Beklebung und hohen Heckleuchtenträger-Aufsatzteilen, konfigurieren.
Wer dann ab 2018 auf die große Fahrt geht, darf dann aber nicht meckern, wenn der Stellplatz mal zehn Euro die Nacht kostet. Apropos Kosten – los geht das Vergnügen für den I68L bei 54.999,- € inkl. der Mehrwertsteuer, abzüglich dem persönlichen Verhandlungsgeschick. Ach ja – einen wichtigen Hinweis habe ich noch, auf jeden Fall sollte der Aufsteiger vom einfachen Kastencamper zum Vollintegrierten der sieben Meter Klasse vor dem Kauf die Größe seines Carports checken, nicht das da dann doch noch eine böse Überraschung wartet.

Kataloganfrage